Aquarienscheibe reinigen

dreckiges veralgtes verkalktes leeres Aquarium Glas reinigen Essig Zitronensäure

Algen, Kalk oder andere Ablagerungen sind ein Ärgernis an jeder Aquarienscheibe. Doch wie bekommt man das Glas des Aquariums möglichst schnell und einfach sauber?

Scheibenputz im laufenden Betrieb

Im laufenden Betrieb muss die Aquarienscheibe in regelmäßigen Abständen von Algen gereinigt werden, schließlich möchte man einen ungetrübten Blick auf die Tiere genießen.

Durch ungünstigen Lichteinfall kann es zu vermehrter Algenbildung auf der Aquarienscheibe kommen. Am besten verändert man hier die Bedingungen durch Abdunkeln mit Rollos/Gardinen oder einem Standortwechsel. Ist dies nicht möglich sollte die Frontscheibe jede Woche gereinigt werden, um starke Anhaftungen zu vermeiden. Meine vor Sonnenlicht geschützte Kallax-Aquarien reinige ich nur einmal im Monat.

Dazu nutze ich meistens einen simplen Kosmetikhandschuh*, einfach anziehen und über die Scheibe streichen. Für eine schnelle Scheibenreinigung und hartnäckige Algen nutze ich gerne einen handelsüblichen Topfschwamm*.

TIPP:
Da Algen an den Scheiben für die Garnelen und Schnecken eine Nahrungsquelle darstellen reinige ich nur die Frontscheibe.

Außenscheibe reinigen

Für die Außenscheibe nehme ich seit Jahren wie im gesamten Haushalt den Frosch Spiritus Glas-Reiniger*. Dieser trocknet schnell und streifenfrei. Sollte durch Umbauarbeiten oder Kinderhände das Aquarienglas gröber verschmutzt sein nutze ich vorab die weiche Seite das beliebten Topfschwamm*.

WICHTIG:
Das Reinigungsmittel nicht direkt auf die Scheibe, sondern abseits vom Becken auf das Küchentuch sprühen. Das aufgewirbelte Reinigungsmittel kann für empfindliche Aquarienbewohner gefährlich werden!

Grundreinigung des leeren Beckens

Je nach Besatz, Reinigungs- und Fütterungskonzept sollte man ein Aquarium nach ca 1-2 Jahren neu aufsetzen. Also alles Raus und das Becken frisch machen. Die Tiere samt Filter parke ich für diese Zeit in einem Eimer. WICHTIG: Der Filter läuft im Eimer weiter!

Das Becken wird zuerst draußen vor einer Rinne ordentlich ausgespült. Bei der gründlichen Reinigung mit dem Topfschwamm* darf kein Kies/Sand mehr im Becken sein, um Kratzer zu vermeiden.

geteiltes-Becken-2-Reinigung-leeres-Aquarium-Garnelen-k

Die Reinigung von Algen und Kalk funktioniert durch leichten Kraftaufwand mit Essig-Essenz* und einem gelben Topfschwamm*. Wem Essig-Essenz zu sehr auf die Nase schlägt kann alternativ Zitronensäure* nutzen. Um die Haut zu Schützen ist die Verwendung von Gummihandschuhen empfehlenswert.

Die Reinigung mit Essig-Essenz und Zitronensäure ist unbedenklich für die Tiere.
Die Mittel können lediglich geringfügig den PH-Wert senken.

Die Essig-Essenz oder die flüssige/gelöste Zitronensäure wird zur Reinigung des Aquariums auf dem Topfschwamm aufgetragen. Mit leichtem Druck lassen sich die Algen und Kalk recht gut von der Scheiben lösen. Mit kreisenden Bewegungen fährt man nun die gesamten Scheiben ab. Zur Reinigung nutze ich auch die raue Seite, bisher ohne Probleme.

Im Anschluss wird das Becken ausgespült und mit Küchentüchern trockengerieben, dabei lösen sich weitere Algenreste. Bei hartnäckigen Algen muss die Prozedur wiederholt werden.

Ist der Filter die ganze Zeit im Eimer weiter gelaufen kann das Becken mit etwas Vorsicht sofort wieder besetzt werden. Das Thema verdient aber einen eigenen Beitrag.

Verpasse keine Neuigkeiten mehr
und/oder

unbezahlte Werbung wegen Namensnennung:
Die Produkte im Beitrag wurde von mir selbst bezahlt und es besteht keine Verbindung zum Hersteller. Der Bericht spiegelt meine eigene Meinung wider. Für mit Sternchen* markierte Links erhalte ich bei Kauf eine Provision. Dies hat keinen Einfluss auf meine persönliche Meinung und das Produkt kostet dich deshalb nicht mehr! Weitere Informationen.

Schreibe einen Kommentar